Neu & nützlich: austriaguides – Fremdenführer in Österreich online finden und sofort buchen

Eine neue Kooperation des Fachverbandes Freizeit- und Sportbetriebe in der WKÖ mit NetHotels macht’s möglich

Wien, 6. August 2013.

„Kunden erwarten Online-Buchbarkeit und damit Komfort und Erledigung in einem Schritt. Mit der neuen Plattform bieten wir Zeitersparnis und zugleich ein Eintauchen in das Erlebnis „, freut sich Astrid Legner, Fremdenführer-Branchensprecherin im Fachverband Freizeit- und Sportbetriebe in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ), über das neue Online-Service.

Neues Serviceangebot „Österreich persönlich“

Auf der Webseite www.austriaguides.at wird ein Buchungssystem für Guides und Touren installiert. Das System ist derzeit im Aufbau und soll spätestens Ende September online gehen. Die Fremdenführer warten ihre Verfügbarkeit mittels Intranet-Kalender jederzeit von unterwegs. Kunden können nach Themen, Sprachen und Regionen suchen und buchen. Jeder Tourguide hat eine Profilseite im Stil von XING, auf der ihre/seine Spezialgebiete angeführt sind. Die Führungen werden beispielhaft dargestellt. Gäste können aber auch völlig individuell mit dem Guide vereinbarte Touren zu ihren Wunschthemen buchen. Auch Reisebüros oder Tourismusverbände können nach kostenloser Registrierung nach Guides suchen, ihre Touren zum Einkaufspreis zusammenstellen und Buchungen verwalten. Damit wird zudem im B2B-Bereich höherer Komfort und Effizienz in der Abwicklung geschaffen, und letztlich auf allen Seiten an Administration gespart. Ebenfalls zur Verfügung steht eine 24/7-Hotline für das Buchungssystem, die von NetHotels bereit gestellt wird.

Kooperation bietet auch einen Bonustrack

Durch die Kooperation mit dem Plattform-Anbieter NetHotels erscheinen die buchbaren Angebote auf Wunsch auch auf anderen Online-Vertriebsschienen, wie beispielsweise www.fairnesstravel.com und www.nethotels.com. Weitere können jederzeit folgen, Schnittstellen für den Datentausch sind vorhanden. Hinsichtlich der Konditionen setzen die austriaguides auf die fairen Bedingungen des Anbieters NetHotels mit Fairnesstravel, die bereits im Bereich von Hotelbuchungen mit angemessenen Kommissionen für Aufsehen gesorgt haben.

Der Fachverband Freizeit- und Sportbetriebe in der Wirtschaftskammer Österreich vertritt die Interessen von 38 Berufsgruppen und rund 20.000 Betrieben. Über 1.700 österreichische Fremdenführer werden durch die eigens gegründete gemeinsame Marke „austriaguides“ gestärkt.

Austriaguides

Austriaguides

Downloads zu diesem Dokument
Presseaussendung vom 6.August 2013
Startseite www.austriaguides.at inkl. Buchungsmöglichkeit
Profilbild des Fremdenführers im Buchungsportal
NetHotels Logo

Links
www.austriaguides.at
www.findaguide.at
ReSeserver Guides

Gerne erreichen Sie uns für Rückfragen unter office@nethotels.com.

Viele Grüße,

Ihre

Isabella Mader & Brigitte Pfisterer
NetHotels AG

NetHotels IT Management Top CIOs 2013

For English please refer to the italic section below

Im Rahmen des 6. CIO Summit im Collosseum XXI in Wien, veranstaltet von Confare in Zusammenarbeit mit Ernst & Young und dem CIO Magazin wurden am Donnerstag, den 25. April 2013 die CIO Awards des Jahres vergeben.

Der Jury Vorsitzende Mag. Gunter Reimoser (Ernst & Young) und der Veranstalter Mag. Michael Ghezzo (confare) vergaben gemeinsam mit dem Moderator Josef Broukal die Preise.

Wir freuen uns sehr darüber, dass wir an diesem Abend für das IT Management, genau die strategische Leistung der Umstrukturierung und Neuausrichtung der IT unter den TOP CIOs ausgezeichnet wurden, konkret der IT-Leiter Ing. Reinhard Andert und der Vorstand/CEO Isabella Mader, MSc.

Stolz zeigen wir natürlich unsere Ehrung auch im Bild. Die Auszeichung ist uns allerdings kein Ruhekissen, sondern umgekehrt noch mehr Motivation und Ansporn, noch besser und effizienter zu werden.

An dieser Stelle möchten wir uns auch ganz herzlich für die vielen Glückwünsche und den so positiven Zuspruch bedanken. Wir freuen uns riesig darüber!

Isabella Mader & Reinhard Andert

On 25 April 2013 the CIO Awards of the Year 2013 were presented at the 6th CIO Summit at Collosseum XXI in Vienna, by Confare in cooperation with Ernst & Young and the „CIO Magazin“.

The Chairman of the Committee Mag. Gunter Reimoser (Ernst & Young) and Conference Manager Mag. Michael Ghezzo (confare) presented the Award Winners together with the renowned Austrian IT journalist Josef Broukal.

We are very happy that on this evening we were awarded Top CIOs of the Year 2013 for the very IT managment we implemented during the last year, i.e. the strategic restructuring and transformation of business and IT. We are: the NetHotels head of IT/CTO Ing. Reinhard Andert and the CEO/CIO Isabella Mader, MSc.

The Award is but not a reason to rest but to further our work with even more motivation and the intention to better our results even more. In fact, for our strategy, this was only the start … stay tuned for some more surprises 😉 … we’ll report more on our plans here, soon.

We would like to take this opportunity to thank for all the support and well wishes we received and all the positive reports about it. It really makes us very happy! Thank you so much.

Isabella Mader & Reinhard Andert

Top CIO Award 2013 für Isabella Mader und Reinhard Andert von NetHotels

Foto: I.Mader

CIO Award Oesterreich 2013 Gruppe

Gruppenfoto mit Österreichs Top-CIOs (von links): Gunter Reimoser, Ernst & Young (Jury), Hubert Petz, Hannes Gutmeier, Hannes Ruess, Isabella Mader, Reinhard Andert, Anton Leitner, Eric-Jan Kaak, Joseph Broukal (Moderator) und Michael Ghezzo (Veranstalter)

Foto: confare

Das Fotoalbum finden Sie hier – eine Nachlese gibt es auch im CIO Magazin Germany und auf www.cioaward.at .

Ein wunderbarer Beitrag im Magazin FORMAT, Ausgabe 31.5.2013 erschien zur Challenge, über den wir uns sehr freuen:
A beautiful one page article described the strategic transformation project in the Austrian Business Magazine FORMAT (German only).

clipping FORMAT

Besuchen Sie NetHotels auf der ITB

Fein! Fein! Der Stand will heute fertig sein …

Nach erfolgten Aufbauarbeiten des Standes durch unser Team in Berlin sind wir ab heute für Ihren Besuch bereit.

6. März 2013: 1.Tag auf der ITB

NetHotels Stand auf der ITB 2013

NetHotels Stand auf der ITB 2013

5.März 2013: STANDAUFBAU

Unser Team Philipp Barthelmes und Michael Haimb im Einsatz

05032013_ITB_Aufbau1_250px NetHotels Standaufbaz

Wir freuen uns auf interessante Gespräche und Kooperationsmöglichkeiten!
Wie gewohnt finden Sie NetHotels in der Halle 10.1/ Stand 103.
Unser Stand mit dem grossen NetHotels Logo ist nicht zu übersehen.
Wir freuen uns schon genau auf SIE!

Ihr NetHotels Team
NH_ITB2012

Bis zu 50% Kommission für Hotelbuchungen auf Onlineportalen? Geht’s noch?

Also selbst mit nur rudimentärer betriebswirtschaftlicher Bildung ist bequem zu überblicken, dass Marketingkosten von 15-50% nur eines sind: unseriös und ruinös.

Wenn man sich die Eigenkapitalausstattung der Hotellerie ansieht, dann kommt die schlechte Bilanz und die Belastung wohl auch daher. Nicht, weil der Kunde zu wenig zahlt. Nein. Weil den Hotelier die Präsenz auf Onlineplattformen ruinös teuer kommt. Und weil bisher die Plattformbetreiber das wissen, nutzen sie es ohne mit der Wimper zu zucken aus. Geiz ist geil.

Pay-per-click eskaliert durch Klickmaschinen inzwischen ebenfalls, und wenn Sie einen Konkurrenten schädigen wollen, klicken Sie auf seine GoogleAds oder paid listings, kostet auch schon mal 30 EUR pro Klick. Gut gell? Auch ein Geschäftsmodell, das gerade dabei ist, schnurstracks an die Wand zu fahren.

Wir haben uns gesagt: so nicht.
Wer das auch so sieht, wechselt die Gewohnheit und das Portal: www.fairnesstravel.com 

Seit kurzem live in BETA, mehrere tausend Hotels bereits online (in 3 Wochen!! wow!! danke!!),
100 Tourismusverbände an Bord, täglich werden es mehr …
Lieblingshotel noch nicht dabei? Einfach bei uns einfordern 🙂 … 

Wir wissen schon, dass das die Konkurrenz nicht freuen wird. Aber da kann man nichts machen. Es ist nicht unsere Aufgabe, die Konkurrenz glücklich zu machen: Wir machen lieber unsere Partner und die Kunden glücklich. Das macht auch viel mehr Spaß! ;-).

Siehe dazu auch diesen Artikel von Carsten Hennig: Leseempfehlung –
http://hottelling.net/2012/03/20/hotelbuchungsportale-provisionen-von-10-bis-50/

Sagen Sie’s weiter – das schönste und fairste Portal ist nichts, wenn die Kunden weiterhin auf Portalen buchen, die dem Hotelier horrende Kommissionen verrechnen.

Bestpreis: Wenn Sie ein Hotel anderswo günstiger sehen sollten – wir kümmern uns darum, dass Sie bei uns den gleichen Preis bekommen. Feedback welcome, wir sind ja noch in BETA und freuen uns über Ihre Meinung. Sie hilft uns, besser zu werden.

Wir freuen uns, wenn Sie mit uns verbunden bleiben:
unser Newsletter ist in Vorbereitung – Sie können sich aber bereits per E-Mail an office [@] nethotels.com voranmelden.

Auf bald,

Ihre

Isabella Mader

Vorstand, NetHotels AG – NetHotels ist Initiator und Betreiber von www.fairnesstravel.com
Experte für Buchungsportale seit 1995

Endlich ist sie da … die faire Buchungsplattform

Lange gefordert … endlich ist sie da

www.fairnesstravel.com – Die faire Buchungsplattform:

Kommissionen auf Onlineplattformen erreichen inzwischen schwindelerregende Höhen, bis zu 50% werden verlangt (krank, oder?), manchmal sogar noch mehr. Freilich sind schon auch einmal 15% in Ordnung, wenn Leistungen, wie Sie von oder Tourismusverbänden oder Reisebüros erbracht werden. Für den reinen online Vertrieb sehen wir 10% als das Limit an – und wir können auch rechnen: bereits seit unserer Gründung vor 17 Jahren halten wir die 10%, die wir auch noch mit den derzeit ca. 100 Tourismusverbänden, die mit uns zusammenarbeiten, teilen.

Durch die aktuelle Preisschraube, die sich für die Hotellerie bei anderen Plattformen zeigt, möchten wir diese 10% nun festschreiben und auch für die Zukunft garantieren. Fairness war schon unser Gründungsgedanke und er bleibt unsere Vision, die wir jeden Tag leben. Wir glauben, dass faire Geschäftsverbindungen langfristig die besseren sind.

30% Marketingausgaben nur für Kommission bei einem paid listing auf online Plattformen sind unserer Meinung nach horrend – als Hotelier hat man da noch nicht einmal Prospekte und sonstige Werbung bezahlt.

Verbände und Hoteliers fordern seit der letzten Provisionserhöhung im März 2012 eine faire Plattform mit angemessenen Konditionen. Wir von NetHotels haben uns nun entschlossen, der Hotellerie und Kunden, die Fairness wollen, diese Plattform zu geben. Die Bedingungen sind denkbar einfach:

• gratis Mitgliedschaft
• garantierte nur 10% Kommission einheitlich für alle, auch in Zukunft
• Verbreitung der Angebote über Cross Media Initiativen
• Commission Sharing und Kooperation mit Tourismusverbänden

Unsere Leistungen

  • Listung einer individuellen Seite auf unseren beiden Portalen mit Bildern, einer allgemeinen Beschreibung und Details zur Ausstattung Ihrer Unterkunft
  • persönliche und professionelle Betreuung durch ein Team von Tourismusprofis
  • weltweite Online-Buchbarkeit 24 Stunden am Tag
  • Garantierte 10% Kommission auch in Zukunft
  • Eigenwartung von Stammdaten, Preisen und Verfügbarkeiten rund um die Uhr (oder über Ihren Channel Manager)
  • auf Wunsch gratis Buchungslink für die Hotel-Homepage zu nur 5% Kommission, keine Programmierkosten, keine laufenden Kosten!
  • Derzeit 18 Channel Manager zur Auswahl, Anzahl weiter steigend. Aktuelle Liste: http://www.nethotels.com/channelmanager
  • via Channel Manager Kontingentwartung auch auf GDS wie Pegasus, amadeus, Sabre
  • PMS Anbindung über Protel
  • Online Traveller Magazine: wir berichten über Sie in unseren online Medien – senden Sie uns Ihre Presseinformation an presse@nethotels.com.

Mehr finden Sie hier www.fairnesstravel.com

Ihr wesentlicher Vorteil: faire Konditionen, insbesondere unsere Zusicherung einer maximalen Kommission von 10% – die bei uns seit der Gründung 1995 unverändert gilt und nun auch für die Zukunft garantiert ist.

NetHotels arbeitet inzwischen auch mit ca. 100 Tourismusverbänden zusammen, die die Hotels ihrer Destination über uns buchbar machen.

Geringe Kommission – unser zentraler Vorteil!
Für jede über NetHotels getätigte Buchung verrechnet NetHotels eine Provision von 10% zuz. Steuer des Gesamtbuchungsvolumens.

Kooperation mit Tourismusverbänden
Sind Hotels über einen Tourismusverband gelistet, der das NetHotels System einsetzt, dann werden die Provisionen direkt mit dem jeweiligen Verband abgerechnet (und nicht aufgeschlagen – Hotels zahlen immer nur einmal Kommission!).

Die Konditionen für Tourismusverbände sind ebenfalls fair: Über die neue faire Plattform abgewickelte Buchungen werden verrechnungstechnisch so behandelt, als wären sie direkt beim Tourismusverband eingelaufen: das heißt, 7 Prozent der Kommission werden an den Verband abgegeben. Verbände erzielen so ohne Mehraufwand zusätzliche Einnahmen und erreichen mehr Kunden. Verbände, die sich dafür interessieren, am System von http://www.fairnesstravel.com teilzunehmen, können dies auf zwei Arten tun:

  • als NetHotels Software-Lizenzpartner  (s.o.) oder
  • als Affiliate Partner ohne Softwarelizenz. Affiliates erhalten die Online-Buchbarkeit sowohl für ihre Webseite und zusätzlich auch auf http://www.fairnesstravel.com und 3 Prozent des Buchungsvolumens. Hierfür werden keine Einstiegskosten verrechnet.

Fragen und Antworten
Wenn Sie Interesse haben, auf www.nethotels.com und unserer neuen Plattform www.fairnesstravel.com gelistet zu werden, kontaktieren Sie uns bitte.
Gerne hören wir von Ihnen und freuen uns schon jetzt auf die Zusammenarbeit.
Telefonnummer: +43 1 710 19 19
Frau Christiane Tronigger, Regional Director NetHotels Vienna
E-Mail: office@nethotels.com

Einen schönen Tag für Sie!

Ihre

Isabella Mader

Vorstand

NetHotels AG
Reisnerstrasse 37,
A-1030-Vienna
[tel] +43 1 7101919
[fax] +43 1 7101920

Download: Pressemeldung

Buchen-Buttons müssen umbenannt werden: Kundenentmündigung?

Buttons in Webshops müssen umbenannt werden:
ab 1.8. drohen in Deutschland kostenpflichtige Abmahnungen: EU Verbraucherrechterichtlinie 2011/83/EU, die Umsetzung der Hinweispflichten in der EU bis 13. Dezember 2012 vorsieht.
Siehe auch http://t3n.de/news/abmahnungen-vermeiden-faq-389257/.

Beschäftigungstherapie und Usability Sabottage?

Unser erster Designvorschlag stammt von BrigittePfisterer (danke!):

Schick, was?

Kundenentmündigung?
Es drängt sich schon stark der Eindruck auf, man hielte die Kunden allesamt für Idioten, die nicht mitkriegen, wenn sie etwas kaufen.

Wegen vielleicht einer Handvoll schwarzer Schafe bei Verkäufern oder einigen Deppen unter den Käufern verschandeln alle Webshops zwingend ihre Oberflächen mit Oversize Buttons jenseits jeder Klarheit und Usability?

Also: „kostenpflichtig kaufen oder „kostenpflichtig buchen“ statt „kaufen“ oder „buchen“.

Was bedeutet „kaufen“ noch gleich? Was daran ist nicht klar? 😉

Nachdenkliche Grüße,

Ihre

Isabella Mader

ReServer Guides hilft gegen die Scheinselbständigkeit von Gästeführern

Die vielfach in Deutschland zuletzt diskutierte „Scheinselbständigkeit“ von Gästeführern macht Tourismusverbänden und Gästeführern gleichermaßen das Leben schwer.

Klarheit kann geschaffen werden durch eindeutige AGBs der Gästeführer und Verbände – wiewohl natürlich trotzdem weiterhin der Status bei Gericht angezweifelt werden könnte.

Eine klare Trennung der Geschäftsbereiche durch systematische Prozesse beim Buchungsvorgang und beim Anbieten der Dienstleistung kann hier helfen.

Mit günstiger, einfach zu handhabender online Software ist dies kurzfristig und komfortabel zu bewerkstelligen:

  • Gästeführer geben in einem Intranetkalender ihre Verfügbarkeiten und Angebote ein und haben auf diese jederzeit für Veränderungen Zugriff.
  • Tourismusverbände und Touristen können diese Leistungen, Angebote und Kompetenzen der Guides online einsehen und buchen.

Für die Tourismusverbände und Guides bietet dies den Vorteil einer einfachen und klaren Abrechnung. Tourismusverbände, die NetHotels Reserver einsetzen, verwalten diese Buchungen und Abrechnungen auf der gleichen Systemebene wie die Hotelbuchungen und können die Ergebnisse einfach in ihre Buchhaltung überführen.

Für Tourismusverbände wird so auf einfache und günstige Weise eine klare Regelung geschaffen, die die Auftragsverhältnisse klar regelt.

Mehr Informationen und Downloads finden Sie hier:
http://www.nethotels.com/reserver_guides

Gerne erreichen Sie uns für Rückfragen unter office@nethotels.com.

Viele Grüße,

Ihre

Isabella Mader

Beliebte Irrtümer zu Buchungssystemen

„Das Buchungssystem programmieren wir einfach nach“ – oft gehört, leider immer und ausnahmslos gescheitert. Gerade auf der vergangenen ITB zweimal gehört – Tourismusverbände werden von Investoren und/oder IT-Unternehmen beschwatzt, das wäre doch viel zu teuer, dieses Hotelreservierungssystem einzukaufen, Lizenzen und Kommissionen für Ausfallsicherheit, Datenschutz, Traffic und Suport zu zahlen – man könne das alles doch selbst machen und das viiieeel billiger.

Hier zu Beginn ein Warnhinweis: es handelt sich um einen bissigen Artikel – die Landplage des „Nachprogrammierens“ und der „Gratisbuchungsssteme“ sind so haarsträubend realitätsfern, dass ich der Versuchung der Seitenhiebe nicht widerstehen konnte ;-).

Komplexität des touristischen Alltags unterschätzt
Interessanterweise wird das „Nachprogrammieren“ von Buchungssystemen tatsächlich immer wieder versucht. Die Anzahl der Male, in denen dies in den letzten Jahren erfolgreich gelungen ist, liegt allerdings bei einer negativen Null. Diejenigen, die hier oftmals so dringlich argumentieren, man könne das doch billiger selbst machen, unterschätzen in allen Fällen die Komplexität der touristischen Leistung und des touristischen Alltags, die abgebildet werden muss. Die vielen „wenns“ und „abers“, die Tourismus täglich produziert, müssen mit Buchungssystemen abgebildet werden. Und ganz wenige, wirklich erlesen wenige, können das auch – und die sind auch immer noch da.

Die Anzahl derjenigen, die es versuchten und scheiterten, ist mindestens um einen Faktor 50 höher als jene, die tatsächlich relevante Marktplayer sind und geblieben sind. Ganz wenige Unternehmen sind auf dem Markt – und das seit mehr als 10 Jahren – ungezählte sind gekommen und erfolglos wieder verschwunden.

Damit ist aber nur ein Grund beschrieben. Ein beliebter weiterer Irrtum ist dieser hier:

Die Software, die in ihrer ersten Version fehlerfrei ist, wurde noch nicht erfunden.
Es gibt sie auch nicht. Ein selbst programmiertes System wird daher dem (leider) einzigen Auftraggeber deshalb auch vergleichsweise um ein Vielfaches teurer kommen als eine Lizenzlösung, weil der Entwickler dem einen Auftraggeber auch alle Verbesserungen und Updates finanziell „umhängen“ muss – es kann ja nicht auf mehrere Kunden, im Falle von erfolgreichen Buchungssystemen auf viele Dutzend Tourismusverbände, aufgeteilt werden. Der Auftraggeber muss es allein tragen. Voraussichtlich ist dies teuer. Und das wird es bleiben.

Roll-Out Termine werden nicht eingehalten
Wenn Sie als Tourismusverband eine Buchungssoftware beauftragt haben, dann dürfen Sie sich bereits sehr viel Glück wünschen für den Roll-Out Termin. Speziell aus dem erstgenannten Grund – dass nämlich die Komplexität unterschätzt wird (Programmierer sind typischerweise nicht gleichzeitig Touristiker, was hier leider sehr stört). Fazit: Es ist mir in vielen Jahren Gutachtertätigkeit kein einziger Fall bekannt, zu dem ein Rollout eines neu programmierten Buchungssystems in der Zeit war und mit akzeptabler Funktionsweise an den Start ging.

Da gibt es dann noch … Hosting, Datenschutz, Ausfallsicherheit, Support …
Das ist auch bekanntlich sehr günstig, die Hostingleistung für Traffic, Datenschutz, Ausfallsicherheit, Support und allgemeinem Datenvolumen selbst zu machen, d.h. allein zu tragen. Versuchen Sie es – besser können Sie Geld nicht versenken.

Aber … da gibt es ja Hotelbuchungssysteme, die stellen mir die Buchungsmaske gratis hin …
Freilich, es gibt noch wirkliche Altruisten, die wirklich etwas zu verschenken haben. Die Buchungssysteme, um die es hier geht, nehmen Ihre Buchungen, geben Ihnen dafür ein paar Prozent Kommission – schreiben danach Ihre Kunden, die Sie bei ihnen eingebucht haben, direkt an und werben sie ab. Sie bekommen übrigens keine Kundendaten und keine Statistik – das wäre ja noch schöner. Sie haben das Tool ja gratis bekommen, also richten Sie sich darauf ein, dass man Ihnen konsequent jene Kunden, die Sie akquiriert haben, sukzessive abnehmen wird, bis Ihr Umsatz garantiert gegen Null strebt. Nebenbei setzt diese Hotelplattform Ihren Hoteliers auch noch die Daumenschrauben an, und erhöht permanent einseitig die Kommissionen. Das macht prima Stimmung. Also keine Rede mehr von gratis. Letztlich: sehr teuer – Sie haben Ihr Geschäft gerade überschrieben. Schade.

Es geht auch anders
Mit einem professionellen Buchungsssytem hätten Sie selbst Zugriff auf Ihre Buchungsdaten, könnten die Zielgruppen segmentieren und selbst betreuen – und Ihren Umsatz dramatisch steigern. Der erste Kunde, den wir mit einer konsequenten CRM Strategie hatten, berichtete uns auf der ITB in Berlin Anfang März 2012: „Wir haben jetzt im ersten Jahr +45% Umsatz bei unseren Buchungen. Wir suchen noch nach den Ursachen. Aber wir haben einen Verdacht 😉 …“. Wir lieben unsere Kunden, wirklich wahr …

Eine erfolgreiche Zeit wünscht Ihnen

Ihre

Isabella Mader

Vorstand
NetHotels AG

Wie die Bienen … eine Wabe, nein, ein Modul nach dem anderen

NetHotels betreibt ja einerseits eine online Buchungsplattform unter www.nethotels.com – ist aber in erster Linie auch Anbieter von Plattform-Software für Tourismusverbände, die damit ihr Destinationsangebot buchbar machen. Aktuell vertrauen über 100 Tourismusverbände auf die ReServer Software von NetHotels. Im Laufe der letzten Jahre kamen in gemeinsamer Entwicklung mit den Anforderungen der Kunden eine ganze Reihe weiterer Ergänzungsmodule auf den Markt, die das typische Geschäft von Tourismusverbänden unterstützen. Im Detail sind das:

Das ReServer Basismodul ist die eigentliche Buchungsplattform mit zusätzlichem HotelAdmin für die Kontingentwartung durch die Hotels, mit Channelmanager, Packages, Geosuche und optionalen Kundenbewertungen.

ReServer Guides macht zusätzlich Guides und Touren buchbar.

ReServer Tickets & Events ist ein Veranstaltungskalender, Ticketbuchung und Ticketprint.

ReServer Dynamic Packages ermöglicht die Gestaltung komplexer Packageangebote mit interaktiver Auswahl von Buchungsbausteinen durch die Kunden.

ReServer Congress Manager ist ein komplettes Kongresstool mit e-Procurement für Sub-Zimmerkontingente, online Kongress-Registrierung, Leistungsbuchung (z.B. für Rahmenprogramme, Publikationen), Barcode Check-in und Zutrittskontrolle. Dieses Tool eignet sich auch für Kongressreisebüros und Kongressbüros von Tourismusverbänden. Das Modul wird auch als gehostete Leistung angeboten – mit einem einfachen Webclient können damit eigene Subkontingente verwaltet werden, eine online Konferenzregistrierung mit Zusatzangeboten buchbar ins Netz gestellt und abgerechnet werden, ohne dafür Software einkaufen zu müssen.

ReServer Shop ist ein Webshop und ein Kassensystem für den Präsenzverkauf sowie eine Warenbestandsverwaltung.

ReServer Mapcor ist ein integriertes, professionelles Marketing-Planungs- und Controllingsystem und eine Projektmanagement-Software für touristische Organisationen.

ReServer Facebook Booking Engine ermöglicht Zimmerbuchungen von der Facebookseite des Hotels oder des Tourismusverbandes.

ReServer Prospekt wickelt Prospektbestellungen und Gästeanfragen ab.

ReServer Ratings ist ein Kundenbewertungstool in zwei Upgradestufen zur Standardversion, die im Basismodul enthalten sind. Die professional Version ermöglicht zusätzlich zu Unterkunft, Service, Zimmer und Lage auch hotel- und/oder regionsspezifische Fragen. In der Vollversion sind Bewertungen mit Bildern und Videos erweiterbar.

ReServer CMS ist ein einfach zu bedienendes Content Management System, das auf die Bedürfnisse touristischer Organisationen zugeschnitten ist und in Zusammenarbeit mit dem Wiener Tourismusverband entwickelt wurde. Damit kann ein gesamter Webauftritt gestaltet werden.

ReServer Seminar, ein Seminarraum- und Seminarplatzbuchungstool ist derzeit in Entwicklung und kommt voraussichtlich Mitte des Jahres auf den Markt.

Aus dem ReServer Developer Partner Programm:

BSM.DOCS ist ein ReServer kompatibles CRM und Business Intelligence Lösung von BlueSky Media, die mit den Kundendaten aus dem ReServer einen intelligenten Kundendialog z.B. für Newsletter realisiert, mit Zielgruppensegmentierung und individueller Zielgruppenansprache. Die mögliche Erweiterung mit einer Business Intelligence Lösung liefert Auswertungen und Benchmarks, die typischerweise von touristischen Organisationen benötigt werden.

Mehr dazu finden Sie unter reserver.nethotels.com

Sehen wir einander übrigens auf der ITB in Berlin 7.-11.3.2012? Sie finden mich in der Halle 10.1/Stand 103. Schauen Sie einfach vorbei!

Ihre Isabella Mader

Isabella Mader, MSc
Vorstand / CEO
NetHotels AG